Produktion auf höchstem Niveau

Healthcare

Hier zählt nur 100% Qualität

Höchste Ansprüche an Patientensicherheit und Qualität erfordert die kompromisslose Bereitschaft zur Höchstleistung. Hier haben wir bewiesen, dass PIA Produktionsverfahren auf der höchsten Sicherheitsstufe liefern kann. Neben herkömmlichen kundenspezifischen Lösungen bietet PIA Automation mit meditec® eine innovative Baureihe für Medizinanlagen an. Diese erfüllen hohe Hygieneanforderungen und sind die erste vom Fraunhofer-Institut auf Reinraumtauglichkeit getesteten Montageanlagen für die Medizintechnik.

meditec® vereint anspruchsvolle Montageaufgaben mit kompaktem, reinraumtauglichem Design und höchsten Anforderungen an die Dokumentation. Die Montagesysteme weisen einen hohen Standardisierungsgrad auf und ermöglichen kurze „Time-to-Market“-Zyklen.

Healthcare

Montage­portfolio

  • Medizinisches Mundspray
  • Spritzenfilter
  • Tropfkammer
  • Tablettenspender
  • Pumpenspender
  • Lanzettentrommel
  • Transfer Needle
  • Spritzenhandling
  • Autoinjektor
  • Insulinpen
  • Blutgasanalysesysteme
  • Reagenzbehälter
  • Kapilarblutprobensampler
  • Blutprobenfilteraufsatz
  • Inhalatoren ...

Spezielle Prozesse

  • Präzisionsfilterprägung
  • Heißsiegelung
  • Silikonisierung
  • Ultraviolett-Sterilisation
  • Durchflussprüfung

weitere Prozesse

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Ihren Ansprechpartner für die automatisierte Produktion von Produkten aus dem Bereich Healthcare erreichen Sie hier auf kürzestem Weg:

Jetzt Herrn Christopher Weiss kontaktieren

Referenzkunden

Alles ist Möglich!

  • Sanofi
  • Gerresheimer
  • RPC
  • Roche...

weitere Kunden

Medical Division

Umfangreiche Healthcare-Lösungen

PIA Automation bietet in diesem Bereich eine große Bandbreite individueller Produktionsanlagen nach höchsten Standards.
Innerhalb der meditec®- Plattform ist eine hohe Anzahl an Produktionsmodulen verfügbar. Hierzu zählen schlüsselfertige Produktionsanlagen, Prüfsysteme und Laborautomation für flüssige und Festkörperprodukte.

Unsere Expertise beginnt auch im Bereich Medical bei der Produktentwicklung

Insbesondere bieten wir die rasche und effiziente Umsetzung von Hilfsvorrichtungen an, die für die Vorserienproduktion oder für Produkte im Entwicklungsstadium benötigt werden. Unsere flexiblen Lösungen für neue innovative Produkte im Bereich Medical können hierbei skalierbar und prozesssicher für unterschiedliche Taktzeiten ausgeführt werden.

Integration von Software, mechanischen und elektrischen Subsystemen

Neben der hausinternen Fachkompetenz in unzähligen Technologiebereichen sind wir auch Spezialist für die Integration von mechanischen, elektrischen und Software basierten Sub-Systemen. Die Ausführung unserer Anlagen erfolgt – je nach Kunden- und Produktanforderung – in den gewünschten oder erforderlichen Reinraumklassen.

Mit PIA Automation verfügen Sie über einen globalen und kompetenten Ansprechpartner für den gesamten Produktionsprozess der Medizintechnik. Unser Leistungsspektrum reicht von der Auslegung, dem Prototypenbau, dem mechanischen sowie elektrischen Bau bis hin zu Programmierung, Inbetriebnahme und Produktionshochlauf – von der Handvorrichtung bis zu komplexen vollautomatischen Anlagen.

Auch modular aufgebaute Anlagenkonzepte, die unterschiedliche Automatisierungsgrade unterstützen, gehören zu unserem Portfolio.

Branchenvideo

Interview mit dem Leiter der Medical Division

Interview

Leiter Medical Division

Herr Mehren, PIA Automation entwickelt Fertigungskonzepte zur Herstellung von Produkten. Dazu stehen Automatisierungslösungen auf insgesamt rund 40.000 m² Produktionsfläche an sieben Produktions- und drei Service-/Engineering-Standorten in Deutschland, Österreich, Kroatien, USA, Kanada und China für Branchen wie Mobility, Green Energy sowie Industrie- und Konsumgüter zur Verfügung. Warum rückt nun der Bereich Healthcare verstärkt in den Fokus?

 
   

Zunächst einmal war die steigende Nachfrage aus der Medizinindustrie ausschlaggebend dafür, die PIA Automation mit einer erweiterten Medical Division besser aufzustellen. Es geht darum, den Kundenwünschen noch gezielter entsprechen und zukünftige Projekte noch effektiver abwickeln zu können. Deshalb werden dem Sektor Medical weitere Mitarbeiter aus dem Bereich Automatisierung zugeordnet.

 

PIA Automation entwickelt jede Anlage gemäß den kunden- und produktspezifischen Anforderungen. Ideal ist es daher, bereits im Produktentstehungsprozess mitzuwirken und die für die Fertigungsautomatisierung relevanten Belange einzubringen. Wie gehen Sie hier vor?

Der Erfolg eines Projektes hängt maßgeblich von der engen Zusammenarbeit der Projektpartner und einem permanenten Informationsaustausch ab. Unsere Experten legen deshalb großen Wert darauf, jeden technischen Prozess den spezifischen Anforderungen entsprechend abzustimmen. Kunden profitieren dabei mannigfach. So lassen sich nicht nur die Entwicklungszeiten und -kosten reduzieren, sondern auch das Projektrisiko eindämmen. Außerdem berücksichtigen wir bereits bei der Erstellung von Produktionskonzepten für High- und Low-Volume-Fertigungslinien die Montage- und Prüfanforderungen. Und schließlich können wir auf bewährte Prozesse zurückgreifen, wie sie beispielsweise in der Konsumgüter- und Automotive-Industrie eingesetzt werden. Das umfasst die Montage von Elektronikkomponenten, Steuergeräten und Sensoren sowie das Handling von Leiterplatten in jeder Größe, das Laserlöten, das Ultraschallschweißen und die Montage von Klein- und Kleinstteilen. Falls erforderlich schlagen wir außerdem auch unkonventionelle Wege ein, um individuelle Montagelösungen zu integrieren.

 

Die digitale Transformation ist ein Schlüsselkonzept, das die Produktion neu definieren wird. Wie wirkt sich das auf die automatisierte Fertigung aus?

Die Digitalisierung begründet ein neues Kapitel der Industriegeschichte, das die automatisierte Serienproduktion auf allen Ebenen verändern wird. Angefangen bei vernetzten Maschinen und Werkstücken über die kostenoptimierte Produktion auch kleinster Stückzahlen bis hin zu flexiblen Produktionslösungen. Hinzu kommen optimierte Entscheidungsfindungen in Echtzeit auch während der Produktion und die Steigerung der Produktivität und Ressourceneffizienz. Anhand der digitalen Vernetzung lassen sich darüber hinaus die Wartung und die Instandhaltung der Anlagen optimieren. Des Weiteren werden Maschinen und Produktionsanlagen durch die umfangreiche Vernetzung intelligent. Damit lassen sie sich nicht nur besser steuern und an charakteristische Anforderungen anpassen, sie werden überdies lernfähig. Zudem geht ein vielseitig vernetzter Fertigungsprozess mit einem flexibleren und leistungsfähigeren Produktionsverfahren einher. So wird beispielsweise die Limitierung „1 Maschine – 1 Produkt“ zukünftig der Vergangenheit angehören. Im Endeffekt werden automatisierte Herstellungsverfahren zu unternehmensübergreifenden intelligenten Produktionsketten führen, die vom Rohstoff bis zum Endprodukt reichen. Das finale Ziel ist eine global vernetzte Produktion, die ‚Global Factory‘, die sich über Ländergrenzen, Fabrikstandorte, Fachbereiche und auch über Unternehmensgrenzen hinwegsetzen kann.