Produktion auf höchstem Niveau

Healthcare

Hier zählt nur 100% Qualität

Höchste Ansprüche an Patientensicherheit und Qualität erfordert die kompromisslose Bereitschaft zur Höchstleistung. Hier haben wir bewiesen, dass PIA Produktionsverfahren auf der höchsten Sicherheitsstufe liefern kann. Neben herkömmlichen kundenspezifischen Lösungen bietet PIA Automation mit meditec® eine innovative Baureihe für Medizinanlagen an. Diese erfüllen hohe Hygieneanforderungen und sind die erste vom Fraunhofer-Institut auf Reinraumtauglichkeit getesteten Montageanlagen für die Medizintechnik.

meditec® vereint anspruchsvolle Montageaufgaben mit kompaktem, reinraumtauglichem Design und höchsten Anforderungen an die Dokumentation. Die Montagesysteme weisen einen hohen Standardisierungsgrad auf und ermöglichen kurze „Time-to-Market“-Zyklen.

HEALTHCARE

Montage­portfolio

Im Bereich Healthcare haben wir eine Vielzahl von Automationslösungen für verschiedenste Produkte entwickelt.

Das PIA Montageprodukt-Portfolio im Bereich Healthcare:

  • Medizinisches Mundspray
  • Spritzenfilter
  • Tropfkammer
  • Tablettenspender
  • Pumpenspender
  • Lanzettentrommel
  • Transfer Needle
  • Spritzenhandling
  • Autoinjektor
  • Insulinpen
  • Blutgasanalysesysteme
  • Rheometer
  • Reagenzbehälter
  • Kapilarblutprobensampler
  • Blutprobenfilteraufsatz
  • Inhalatoren

 

Umfangreiche Medical-Lösungen

PIA bietet in diesem Bereich eine große Bandbreite individueller Produktionsanlagen nach höchsten Standards.

Neben den meditec® Reinraummodulen haben wir eine weitere Anzahl von Produktionsmodulen verfügbar. Hierzu zählen schlüsselfertige Produktionsanlagen, Prüfsysteme und Laborautomation für flüssige und Festkörperprodukte.

Unsere Expertise beginnt auch im Bereich Medical bei der Produktentwicklung

Insbesondere bieten wir die rasche und effiziente Umsetzung von Hilfsvorrichtungen an, die für die Vorserienproduktion oder für Produkte im Entwicklungsstadium benötigt werden. Unsere flexiblen Lösungen für neue innovative Produkte im Bereich Medical können hierbei skalierbar und prozesssicher für unterschiedliche Taktzeiten ausgeführt werden.

Integration von Software, mechanischen und elektrischen Subsystemen

Neben der hausinternen Fachkompetenz in unzähligen Technologiebereichen sind wir auch Spezialist für die Integration von mechanischen, elektrischen und Software basierten Sub-Systemen. Die Ausführung unserer Anlagen erfolgt – je nach Kunden- und Produktanforderung – in den gewünschten oder erforderlichen Reinraumklassen.

Mit PIA verfügen Sie einen übergreifend kompetenten Ansprechpartner für den gesamten Produktionsprozess der Medizintechnik. Unser Leistungsspektrum reicht von der Auslegung, dem Prototypenbau, dem mechanischen sowie elektrischen Bau bis hin zu Programmierung, Inbetriebnahme und Produktionshochlauf – von der Handvorrichtung bis zu komplexen vollautomatischen Anlagen.

Auch modular aufgebaute Anlagenkonzepte, die unterschiedliche Automatisierungsgrade unterstützen, gehören zu unserem Portfolio.

                    

meditec® Handarbeitsplatz

Die spezielle Lösung für Kleinserien, klinische Tests und Prozessvalidierung.

Wir unterstützen unsere Kunden mit Handarbeitsplätzen für klinische Muster oder für Proof of Principles. Die flexiblen und ergonomisch gestalteten Handarbeitsplätze basieren auf einem standardisierten Grundaufbau und ermöglichen die wirtschaftliche Kleinserienfertigung bei gleichzeitig hoher Prozesssicherheit durch umfangreiche Poka-Yoke-Maßnahmen und Workflow-Überwachung durch ein zentrales Leitrechnersystem. Mehrere PIA Handarbeitsplätze können einfach zu Lean Production Systemen verbunden werden.

meditec® SEMI-AUTOMATIK

Die spezielle Lösung für mittlere Stückzahlen mit automatisierten Prozessen und manueller Be- und Entladung.

Der halbautomatische Fertigungsplatz kann manuell be- und entladen werden. Bis zu 15 Takte pro Minute sind möglich, bei einer Integration von jeweils vier Prozess- und Prüfstationen. Das System kann für Reinraumklasse 6 ausgelegt werden und als vollautomatische Produktionsanlage auf- und nachgerüstet werden. Es zeichnet sich aus durch die Anpassungsfähigkeit an weitere Anwendungen und Typen und die einfache Integration neuer Prozesse.

meditec® RUNDTAKTSYSTEM

Konzipiert für die schnelle Montage von Baugruppen bis Reinraumklasse 5.

Aufgrund der besonderen hygienischen Anforderungen sind die Stationsantriebe unterhalb der Tischplatte montiert. Diese Produktionsanlage erreicht bis zu 60 Takte/min bei 1–8 bahnigen Zuführungen. Es können Bauteile bis zu 80 mm montiert werden. Bei sehr kompakten Abmessungen erfordert die Anlage nur geringen Platzbedarf.

meditec® LÄNGSTRANSFERSYSTEM

Geeignet zur komplexen und schnellen und modular erweiterbaren Montage von Baugruppen bis Reinraumklasse 6.

Diese Montageeinheit weist einen Werkstücktransport auf und ermöglicht variable Bearbeitungszeiten von bis zu 200 Takte/min. Es können Bauteile bis 60 x 160 mm montiert werden.

Optional für alle meditec® Module ausführbar:

  • Kuvensteuerung
  • integrierter Schaltschrank
  • ESD-Ausführung
  • PIA clictec®
  • Laminarflow
  • Turnkey-Anlagen inkl. Verpackungsmaschinen
  • Anlagenqualifizierung

meditest® SYSTEM

Dieses System eignet sich speziell für das Testen von Pens und Autoinjektoren mit Wirkstoff.

Getestet werden Produktmerkmale wie das Drehmoment von Gewinden (Drehmoment-Test), die Betätigungs-Andrückkräfte mit den dazugehörenden Wegen. Weitere entscheidende Testverfahren sind die gravimetrische Erfassung der Dosiermenge und die Dosierdauer. Das Modul kann bis Reinraumklasse 8 ausgeführt werden. Es zeichnet sich aus durch eine mannlose Bedienung. Die Autonomie kann durch ein zusätzliches Palettiersystem verlängert werden.

Interview mit dem Leiter der Medical Division

Interview

Leiter Medical Division

Herr Mehren, PIA Automation entwickelt Fertigungskonzepte zur Herstellung von Produkten. Dazu stehen Automatisierungslösungen auf insgesamt rund 40.000 m² Produktionsfläche an sieben Produktions- und drei Service-/Engineering-Standorten in Deutschland, Österreich, Kroatien, USA, Kanada und China für Branchen wie Mobility, Green Energy sowie Industrie- und Konsumgüter zur Verfügung. Warum rückt nun der Bereich Healthcare verstärkt in den Fokus?

Zunächst einmal war die steigende Nachfrage aus der Medizinindustrie ausschlaggebend dafür, die PIA Automation mit einer erweiterten Medical Division besser aufzustellen. Es geht darum, den Kundenwünschen noch gezielter entsprechen und zukünftige Projekte noch effektiver abwickeln zu können. Deshalb werden dem Sektor Medical weitere Mitarbeiter aus dem Bereich Automatisierung zugeordnet.

 

PIA Automation entwickelt jede Anlage gemäß den kunden- und produktspezifischen Anforderungen. Ideal ist es daher, bereits im Produktentstehungsprozess mitzuwirken und die für die Fertigungsautomatisierung relevanten Belange einzubringen. Wie gehen Sie hier vor?

Der Erfolg eines Projektes hängt maßgeblich von der engen Zusammenarbeit der Projektpartner und einem permanenten Informationsaustausch ab. Unsere Experten legen deshalb großen Wert darauf, jeden technischen Prozess den spezifischen Anforderungen entsprechend abzustimmen. Kunden profitieren dabei mannigfach. So lassen sich nicht nur die Entwicklungszeiten und -kosten reduzieren, sondern auch das Projektrisiko eindämmen. Außerdem berücksichtigen wir bereits bei der Erstellung von Produktionskonzepten für High- und Low-Volume-Fertigungslinien die Montage- und Prüfanforderungen. Und schließlich können wir auf bewährte Prozesse zurückgreifen, wie sie beispielsweise in der Konsumgüter- und Automotive-Industrie eingesetzt werden. Das umfasst die Montage von Elektronikkomponenten, Steuergeräten und Sensoren sowie das Handling von Leiterplatten in jeder Größe, das Laserlöten, das Ultraschallschweißen und die Montage von Klein- und Kleinstteilen. Falls erforderlich schlagen wir außerdem auch unkonventionelle Wege ein, um individuelle Montagelösungen zu integrieren.

 

Die digitale Transformation ist ein Schlüsselkonzept, das die Produktion neu definieren wird. Wie wirkt sich das auf die automatisierte Fertigung aus?

Die Digitalisierung begründet ein neues Kapitel der Industriegeschichte, das die automatisierte Serienproduktion auf allen Ebenen verändern wird. Angefangen bei vernetzten Maschinen und Werkstücken über die kostenoptimierte Produktion auch kleinster Stückzahlen bis hin zu flexiblen Produktionslösungen. Hinzu kommen optimierte Entscheidungsfindungen in Echtzeit auch während der Produktion und die Steigerung der Produktivität und Ressourceneffizienz. Anhand der digitalen Vernetzung lassen sich darüber hinaus die Wartung und die Instandhaltung der Anlagen optimieren. Des Weiteren werden Maschinen und Produktionsanlagen durch die umfangreiche Vernetzung intelligent. Damit lassen sie sich nicht nur besser steuern und an charakteristische Anforderungen anpassen, sie werden überdies lernfähig. Zudem geht ein vielseitig vernetzter Fertigungsprozess mit einem flexibleren und leistungsfähigeren Produktionsverfahren einher. So wird beispielsweise die Limitierung „1 Maschine – 1 Produkt“ zukünftig der Vergangenheit angehören. Im Endeffekt werden automatisierte Herstellungsverfahren zu unternehmensübergreifenden intelligenten Produktionsketten führen, die vom Rohstoff bis zum Endprodukt reichen. Das finale Ziel ist eine global vernetzte Produktion, die ‚Global Factory‘, die sich über Ländergrenzen, Fabrikstandorte, Fachbereiche und auch über Unternehmensgrenzen hinwegsetzen kann.

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Ihren Ansprechpartner für die automatisierte Produktion von Produkten aus dem Bereich Healthcare erreichen Sie hier auf kürzestem Weg:

Jetzt Herrn Christopher Weiß kontaktieren