Flexible Produktion von Konsumgütern

Konsumgüter

Wirtschaft­licher durch Automation

Der Verbraucher fordert immer spezifischere Produkte, Konsumgüterproduzenten müssen Konsumenten immer besser verstehen. Ein Trend ist die Mass costumization: Kunden stellen Produkte nach persönlichen Vorlieben à la carte zusammen – als Ersatz für kaum bezahlbare, individuell gefertigte Güter. Hierdurch ergeben sich neue Herausforderungen an die Produktion. PIA bietet intelligente Produktionslösungen mit der erforderlichen Flexibilität und Prozesssicherheit.

Ob individualisierte Massenprodukte oder gestiegene Produkthaftung – Montagesysteme von PIA liefern hohe Qualität und Anlagen-Verfügbarkeit für maximale Ausbringung. PIA denkt die kreativen Ideen der Industrie konsequent zu Ende und setzt gemeinsam mit den Kunden scheinbar unlösbare Aufgaben in zuverlässige Produktionsanlagen um – schneller und effizienter Service inklusive.

Know-How aus vielen Branchen

Alle Verbrauchsgüter sind seriengefertigt. Kleiner Preis, hohe Auflagen, 1a Qualität. Das erfüllt PIA Automation.

Unser Wissen um kritische Produkteigenschaften und spezifische Produktionsprozesse verschafft unseren Kunden Wettbewerbsvorteile durch kürzere „Time-to-Market“, da wir eine effizientere Produktionsumsetzung ermöglichen. Umfangreiche Praxiskenntnisse aus unseren anderen Key-Branchen kommen auch im Bereich der Konsumgüterproduktion zum Tragen. So fließen immer wieder Prozesserfahrungen aus anderen Branchen wie Automotive oder Medizintechnik in die Projekte ein. Von dieser Synergie profitieren unsere Kunden. Dies führt im Ergebnis zu einer Senkung der Produktionskosten – und damit zu Wettbewerbsvorteilen wie einem hohen Durchsatz, einer minimalen Fehlerrate und steter Innovationsbereitschaft. In Zukunft werden intelligent vernetzte Produktionsanlagen ihre Produktionsfähigkeit selbstständig überwachen und auftretende Störeinflüsse direkt an das Serviceteam des Betreibers oder an PIA melden. Damit ist nicht nur ein weiterer Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden, sondern auch ein Beitrag zur ökonomischen und ressourcenschonenden Produktion gewährleistet. 

Innovationsbereitschaft und Industrie 4.0

Um das Potenzial von Produktionsanlagen immer weiter zu erschließen, eröffnen datengestützte und hochgradig vernetzte Steuerungsprozesse (Stichwort Smart Production) neue Wege der Produktion. Nach der Analyse verschiedener Maschinendaten und Produktionsdaten, z. B. OEE-Grad, Erhöhung der Taktleistung, Scrap rate, Verschleißrate, Energieverbrauch etc., wird eine Bewertung gezielter Optimierungsmöglichkeiten durchgeführt, um eine größere Effizienz bei sinkenden laufenden Kosten zu erreichen.

Entwicklung inklusive

Full Service beginnt bei PIA bereits bei der Idee. Von Anfang an sorgen wir für die richtige Vorgehensweise.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Einführung eines neuen Produktes und begleiten sie von der Idee bis zur wirtschaftlichen Massenproduktion. Durch DFMA (Design for Manufacturing and Assembly) -Workshops und Simultaneous Engineering tragen wir dazu bei, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis von Anlage und Fertigungsgut zu erreichen. Bereits während der Produktentwicklung stimmen wir z. B. mit Hilfe von Toleranzanalysen und Machbarkeitsstudien Produkt und Produktionsprozess optimal aufeinander ab. Durch die Reduktion der benötigten Teile, die Wahl der richtigen Designs, möglichst einfache Montage und die Reduzierung der nötigen Arbeitsschritte können Risiken minimiert und Kosten gesenkt werden, ohne die Produktqualität, Produktzuverlässigkeit und Marktfähigkeit zu vernachlässigen.

Entwicklung von Sonderanlagen – Gemeinsam zum Erfolg

Eine Kernkompetenz der PIA Automation ist die Entwicklung und Realisierung von Sonderanlagen. PIA verfügt über eine mehr als 40-jährige Erfahrung im Maschinenbau und Automatisierung. Auf der Grundlage der von unseren Kunden übermittelten Wünsche und Anforderungen konzipieren wir die optimale Produktionsanlage, wenn nötig auch mit dann erstmals automatisierten Prozessen. Bei der Entwicklung sind wir immer bereit, unkonventionelle Wege zu gehen.

Gestiegene Produkthaftung und Traceability

Zur Realisierung der Rückverfolgbarkeit von Bauteilen und Endprodukten in der Massenproduktion setzt PIA ihr Know-how aus der Automobilindustrie ein. Vor allem in letzterer wird Traceability bereits seit Jahrzehnten praktiziert. 

PIA-Anlagentechnologie steuert Erfassung, Sammlung, Speicherung und Verarbeitung bzw. Weiterleitung von Daten bei der Produktion im Hochtaktbereich. Verarbeitet werden Produkt-ID-Codes (DMC, QR, RFID), die durch Druck, Gravur oder Klebung auf jede fertiggestellte Baugruppe oder das Endprodukt aufgebracht werden. 

PIA verfügt über die notwendige Expertise, die erforderlichen Softwaretools und die richtigen Partner, um ihren Kunden die gewünschte Produktsicherheit und Rückverfolgbarkeit in ihrer Produktion gewährleisten zu können.

Konsumgüter

Montage­portfolio

  • Elektrische Zahnbürsten
  • Handzahnbürsten
  • Ladegerät für elektrische Zahnbürsten
  • Rasierapparat-Scherköpfe
  • Epilierer
  • Fieberthermometer
  • Staubsauger
  • Haartrockner
  • Türschlösser
  • Rillenkugellager
  • Bürstenscheiben
  • Steckdosen
  • Thermostatventile
  • Selbsteinzugsgehäuse
  • Schneideinheiten für Nassrasierer
  • Weisswarenkomponenten
  • Kühlschrankkompressoren
  • Gewürzmühlenmahlwerke

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Ihren Ansprechpartner für die automatisierte Produktion von Konsumgütern erreichen Sie hier auf kürzestem Weg:

Jetzt Herrn Falc Borchard kontaktieren