Automatisierungslösungen als Wegweiser für eine erfolgreiche Zukunft

TECHNOLOGIEN DER AUTOMATION

PIA Automati­sierungs­lösungen

Die Digitalisierung mit ihren beinahe unendlichen Möglichkeiten wirkt sich positiv auf die Freisetzung des innovativen Potenzials von Forschern und Produktentwicklern aus. Kurze Lebenszeiten von Trends und deren kontinuierlicher Wechsel sind die Folge. Dies wirkt sich auf den Produktlebenszyklus aller Produkte und somit auf die Produktion selbst aus. Steigende Lohnkosten und Qualitätsansprüche erschweren den Prozess entlang der ganzen Produktionskette zusätzlich. So wird gelebte Flexibilität durch Automatisierungslösungen immer mehr zum Credo des Erfolgs.

Automatisierungslösungen erhöhen die Flexibilität

Automatisierungslösungen erhöhen die Flexibilität

Moderne Automatisierungslösungen vereinen die virtuelle und reale Welt und stehen als Synonym für die flexible Produktion der Zukunft. Denn dass an die Produktion immer höhere Ansprüche bezüglich Flexibilität und Effizienz gestellt werden, steht außer Frage. Moderne Automatisierungslösungen sind die einzige Antwort auf diese Forderungen. Dabei liegt der Fokus nicht nur beim Produktionsprozess an sich. Vielmehr betrachten intelligente Automatisierungslösungen den gesamten Komplex von der Rohstoff-Zulieferung über die Instandhaltung bis zur Auslieferung. In diesem Zusammenhang spielt die Konstruktion von Montage- und Produktionsmaschinen eine wichtige Rolle. Denn um der steigenden horizontalen Diversifikation von Produkten zu entsprechen, ist eine effiziente Ausrichtung der Anlagen auf die verschiedenen Anforderungen unverzichtbar. Dies bezieht ein schnelles Umrüsten genauso mit ein wie den wirtschaftlichen Wechsel zwischen kleinen und großen Stückzahlen.

Automatisierung ist immer individuell

Automatisierung ist immer individuell

Der individuelle Automatisierungsgrad im Unternehmen hängt von verschiedensten Einflussfaktoren ab. Dabei kommen unterschiedlichste Lösungen zum Einsatz. Vor allem die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) setzt sich in Montagelinien immer mehr durch. Hier nimmt der Mensch oft eine überwachende Funktion ein, während die Maschine speziell definierte Aufgaben übernimmt. Diese Form der Zusammenarbeit ist hoch individualisierbar und reicht von der reinen Kontrollfunktion des Menschen bis zur intensiven Zusammenarbeit zwischen Arbeiter und Maschine. Abgestimmt auf die Anforderungen des Unternehmens erhöhen sich Effizienz und allgemeine Wirtschaftlichkeit des Produktionsprozesses signifikant.

Automatisierungslösungen von der Zu- bis zur Auslieferung

Automatisierungslösungen von der Zu- bis zur Auslieferung

Industrie 4.0 steht für die Automatisierungslösung von der Rohstoffanlieferung bis zur Auslieferung und eine vernetzte, und zum Teil sogar übernehmensübergreifende, softwaregestützte automatisierte Kommunikation. Eine Vision, die durch das Verschmelzen der virtuellen und realen Welt einstweilen zur Realität wurde. Vor allem die Weiterentwicklung von Sensoren und entsprechenden Softwarelösungen leisten einen wichtigen Beitrag zur fortschreitenden Automatisierung. Produktionsmaschinen kommunizieren mit den davor liegenden Stufen und fordern benötigte Materialien oder Werkstücke an, die Roboter automatisch zuliefern. Zahlreiche Sensoren erfassen im Rahmen der vorausschauenden Instandhaltung kontinuierlich Daten und liefern diese an verarbeitende Systeme, während Produktions- oder Montage-Endstufen zusätzlich mit den Lagersystemen kommunizieren.

In diesem Zusammenhang erhält vor allem die Predictive Maintenance einen immer höheren Stellenwert im Rahmen von Automatisierungslösungen. Immerhin verhindert dieser Blick in die Zukunft von Produktionsanlagen durch die zeitnahe Reaktion teure Anlagenstillstände und Reparaturen und optimiert die Planbarkeit von Instandhaltungsmaßnahmen.

TECHNOLOGIEN DER AUTOMATION

System­elemente

Mit Automation nach dem Baukastenprinzip können unterschiedlichste Montagekonzepte aufgebaut werden. Durch den Einsatz aufeinander abgestimmter, miteinander kombinierbarer Systemelemente können verschiedenste Produktionsabläufe miteinander verbunden werden.

Wichtige Anforderungen wie das Lean Production Prinzip oder Modularität, Erweiterbarkeit und Wiederverwendbarkeit der Montageanlagen können durch die modulare Architektur schnell und reibungslos erfüllt werden, bei minimalen Stillstandszeiten.

Zudem kann der Forderung nach einer einfachen Verlagerung von Produktionsanlagen an verschiedene Produktionsstandorte Rechnung getragen werden.

Montagezellen

die Basis aller Anlagen

PIA bietet verschiedene Zellenkonzepte als modulare Basis ihrer Anlagen. Dafür wurden PIA eigene Standardzellen entwickelt.

Diese konzeptionelle Lösung bringt entscheidende Vorteile wie standardisierte Größen, verschiedene Türkonzepte, Kombinierbarkeit mit allen anderen PIA Anlagensystemen.

Rundtaktsysteme

schnell, sicher, kompakt

Wenn Montageprozesse schnell und sicher automatisiert werden sollen, kommen Rundtaktsysteme zum Einsatz. Dieses System ist ideal, wenn kleine und kleinste Baugruppen kostengünstig und effizient zu montieren sind und nur geringer Platz beansprucht werden soll. 

Als Standard stehen drei unterschiedliche Antriebsarten zur Verfügung:

  • Kurvengesteuert
  • Servogesteuert
  • Pneumatik

Längstransfersysteme

Verkettung komplexer Prozesse

Wenn Montageprozesse die Verkettung komplexer Prozesse erfordern, werden zur Montage und Prüfung mittlerer bis größerer Teile Längstransfersysteme eingesetzt. Diese Systeme sind vor allem dann sehr vorteilhaft, wenn eine hohe Fertigungstiefe gefordert ist. Alle PIA-Systemelemente lassen sie sich miteinander verbinden.

Handarbeitsplätze

ergonomisch und vielseitig

Unsere flexiblen und ergonomisch gestalteten Handarbeitsplätze basieren auf einem standardisierten Grundaufbau und ermöglichen die wirtschaftliche Kleinserienfertigung bei gleichzeitig hoher Prozesssicherheit durch umfangreiche Poka-Yoke-Maßnahmen und Workflow-Überwachung durch ein zentrales Leitrechnersystem. Mehrere PIA Handarbeitsplätze können einfach zu Lean Production Systemen verbunden werden.

meditec®

für höchste Hygiene­­anforder­ungen

An automatisierte Fertigungssysteme für die Medizintechnik werden in der Regel besonders hohe Anforderungen gestellt. Die von PIA entwickelten meditec® Systeme erhöhen die Produktivität und Konfektionierung von Bauteilen der Medizintechnik bei großer Fertigungstiefe. Für die Produktion von Medizinprodukten können diverse PIA-Standardsystemelemente, die Prozessstationen sowie der Ablauf entsprechend angepasst werden.

  • Systemausführung speziell für die automatische Montage von Pharma- und Medizinprodukten
  • Dokumentation und Qualifizierung gemäß GAMP-5 Anforderungen
  • Verkleidungen und Aufbauten in Edelstahl, optional Sichtscheiben in Echtglas
  • Ausführung einsetzbar bis Reinraumklasse 6
  • Zertifikat des Fraunhofer IPA nach DIN EN ISO14644-1

Pallettierer

PIA PAL

Palettierung benötigt immer eine individuelle Problemlösung, die den Bedürfnissen des Produkts und den Kundenanforderungen angepasst werden muss.

Um den Anforderungen gerecht zu werden, können wir bei PIA auf eine Vielzahl von technischen Lösungen zum Be- und Entladen von Bauteilen zurückgreifen.

Wirtschaftlichkeit gezielt erhöhen - mit bewährten PIA Technik

Technikpakete

Wir bieten gezielt Optimierungspakete, mit denen bestehenden Produktionsanlagen punktuell auf- bzw. umgerüstet werden können, um die Leistungsfähigkeit zu erweitern.  

Grundlegend für unsere Projektphilosophie sind folgende Aspekte:

  • Präzision in Funktion und Aufbau
  • maximale Prozesssicherheit
  • ergonomische Bedienkonzepte
  • hohe Ausführungsqualität  

PIA clictec® Systeme  

PIA bietet mit clictec® ein System, mit dem sich in Arbeitsstationen standardisierte Aufnahmen einsetzen lassen, was einen schnellen und flexiblen Umbau des Montageautomaten ermöglicht. Volle Modularität und Wechsel der Werkstückaufnahmen, Greifer, Handlingseinheiten und Stationen mit einem „Klick“.  

  • schnelle Umrüstung von Aufnahmen, Stationen, Handling- und Zuführbaugruppen per „Klick“
  • Kosteneffektive Mehrfachnutzung der Automationslösung
  • höchste Flexibilität zur Fertigung kleiner oder schnell wechselnder Serien

Kurven­steuerung  

PIA ist seit 40 Jahren Spezialist im Bereich schnelllaufender kurvengesteuerter Montageanlagen. Diese Technologie galt immer wieder als überholt und nicht mehr zeitgemäß. In Kombination mit moderner Antriebstechnik entstehen jedoch innovative, äußerst flexible und enorm leistungsfähige Montage- und Prüfanlagen.  

Eingesetzt werden die Kurvensteuerungen bei schnellen und sich überschneidenden Bewegungsabläufen in allen Branchen.  

Leistungen von bis zu 500 Takte/min bei einfachem oder über 2.000 Takte/min bei paralleler Bearbeitung sind möglich.  

PIA Kurvensteuerungen finden Sie in verschiedenen Anlagenkonzepten. Sie zeichnen sich aus durch Langlebigkeit und durch eine sehr hohe technische Verfügbarkeit. Grund dafür ist der Verzicht auf nicht benötigte Komponenten wie Sensorik, Aktorik und Stoßdämpfer.