Maskenübergabe ans Klinikum

Veröffentlicht am Apr 17, 2020
in Kategorie
Neues von den Standorten
Share

Etwas Gutes tun – im Moment ein Gedanke, der auch bei PIA Automation eine enorme Bedeutung hat.

Dafür stellt der Standort Amberg in Corona-Krise die Produktion um und hilft der Allgemeinheit in der Region.

30.000 Mund-Nase-Masken hat die PIA Automation Amberg GmbH dem Klinikum St. Marien diese Woche übergeben. Die Masken sind eines der wichtigsten Hilfsmittel gegen das Virus. Sie schützen nicht nur die Patienten, sondern auch die Mitarbeiter vor einer Ansteckung oder der Verbreitung der Corona-Viren. „Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, medizinische Einrichtungen in der Region zu unterstützen. Es ist wichtig, dass die Ärzte und Pfleger ihre Arbeit machen können, ohne sich über die Frage der Schutzausrüstung Gedanken zu machen“, sagt Armin Schalk, Geschäftsführer der PIA Automation in Amberg.

„Der Bedarf an Einwegmasken kann per Hand unmöglich bewältigt werden. Dank vollautomatisierter Maskenproduktionsanlagen von PIA können und wollen wir dabei helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen“, so Lothar Mehren, Head of Medical Division bei PIA Automation.

Und dabei zählt jede Maske.