FFP2-Masken - made by PIA equipment

Veröffentlicht am Jan 21, 2021
in Kategorie
Share

Seit Beginn dieser Woche wurde in Bayern die Maskenpflicht verschärft. In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie im Einzelhandel ist das Tragen von FFP2-Masken Pflicht. Diese partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP - Englisch für: „Filtering Face Piece“) sind Teil der persönlichen Schutzausrüstung und schützen vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. Und zwar nicht nur den Träger sondern auch das Gegenüber. Das und die höhere Filterleistung unterscheiden sie wesentlich vom handelsüblichen Mund-Nase-Schutz.

Die Masken (ohne Ventil) filtern die eingeatmete und auch die ausgeatmete Luft über die Maskenfläche und bieten daher sowohl Eigenschutz als auch Fremdschutz. Das Maskendesign ist unterschiedlich, es gibt vorgeformte Varianten, kuppelförmige oder faltbare („Kaffeefilterform“). Wichtig ist, dass die Maske dicht am Gesicht anliegt, um ihre Filterleistung entfalten zu können.

Die Nachfrage nach FFP2-Masken ist stark gestiegen, vor allem nach Produkten, die in Europa zertifiziert und produziert wurden. PIA Automation Amberg beschäftigt sich seit Beginn der Pandemie intensiv mit der Automatisierung der Maskenproduktion und hat neben Anlagen zur Herstellung von Mund-Nase-Schutz auch Systeme für die Produktion von FFP2-Masken entwickelt. Die Maschinen sind geeignet, verschiedene Konturen von FFP-Masken zu verarbeiten, Varianten mit Ohr- oder Kopfbändern und individueller Bedruckung (Firmenlogo und Zertifizierungsnummer) zu realisieren.

Der Herstellungsprozess umfasst die Spulenzuführung der Vliese, Nasendrahtzuführung und -positionierung, Ultraschall-Rollen-Schweißen, Ohr- bzw. Kopfbandzuführung mit Anschweißen, Maskenfaltung, Stanzen, Ausschleusung von Abfall sowie Ausgabe der Masken in eine Box. Die gesamte Produktionslinie verwendet digitale Kommunikation, kann Datenerfassung, Analyse und Rückverfolgbarkeit der Produktion sowie benutzerfreundliche Oberfläche bieten. Die Taktleistung dieser Maschine beträgt bis zu 40 Teile/min.

„Mit den FFP2-Anlagen setzt PIA konsequent den Weg fort, die automatische Herstellung von Masken mit deutscher Anlagentechnik sicherer und zuverlässiger zu machen. Der Schutz der Gesundheit lässt hier keine Kompromisse zu.“ Johannes Strasser, Head of Sales, PIA Automation Amberg GmbH

Weitere Informationen finden Sie in der Case Study.