PIA steht für "Safety first"

Veröffentlicht am May 19, 2019
in Kategorie
Neues von den Standorten
Share

Der Kunde dieses Projekts ist weltweit führend in der Fahrzeugsicherheit. Zu seinen Hauptprodukten gehören Gurtsysteme, funktionale Lenkräder, Lenkstangen – und Airbags, für die PIA am Standort Ningbo – unter Einhaltung höchster Sicherheits- und Qualitätsstandards – eine hochpräzise automatische Produktionslinie für Gasgeneratoren entwickelt und hergestellt hat.

Im Falle einer Fahrzeugkollision verbrennt der Gasgenerator das unter Druck stehende Gas, was zu einer großen Menge an hocherwärmten Gas führt, das den Airbag zum Schutz der Insassen vollständig ausdehnt. Die Sicherheitsanforderungen an solche Airbag-Gasgeneratoren (im Inneren befindet sich Schießpulver) sind sehr hoch. Die Sicherheit des gesamten Produktionsprozesses sowie die hohe Produktqualität standen daher bei der Herstellung dieser Anlage (Taktzeit: 12 Sek./Stück) bei PIA Ningbo im Vordergrund.

Um die Sicherheit des Produktionsprozesses zu gewährleisten, setzt PIA die europäischen CE-Sicherheitsnormen strikt um. Während des gesamten Prozesses kommen die Bediener mit dem Produkt nicht in Kontakt und Kollisionen zwischen den Produkten werden vermieden. Um Schäden an Personen und Geräten zu vermeiden, wurde die Schießpulverstation isoliert, eine fortschrittliche explosionsgeschützte Lauftechnologie eingesetzt und ein einzigartiges Adsorptionsverfahren entwickelt, um den Schießpulverstaub zu sammeln.

Haoyong Huang (PIA Ningbo, Deputy General Manager)

"'Made in China' bedeutet für PIA: Höchste Qualität bei maximaler Sicherheit."

Um die Produktqualität und -sicherheit zu gewährleisten, muss der Laserschweißprozess mit hoher Präzision durchgeführt werden. Gefahrenquellen – für Bediener, Geräte und Produkt – sind das Laserlicht sowie die hochtemperaturbeständige viskose Schlacke. PIA verwendet dafür eine spezielle Struktur-Blackbox und eine Imitationsabdeckung, um diese Gefahren zu vermeiden. Für den Qualitätskontrollprozess der Gasgeneratoren ist die Produktionslinie unter anderem mit Symmetrieerkennung und Dichtheitsprüfung der Aluminiumfolie, Dosiergewichtserkennung, Schweißpunktleckschutzprüfung, Schweißpunkt-CCD-Erkennung, Pressteilehöhen- und Konsistenzerkennung ausgestattet.

Die Abnahmekriterien unserer Kunden haben einen hohen Standard. Für diese Produktionslinie wurde beispielsweise ein Rückverfolgbarkeitssystem benötigt, das die Ursache der fehlerhaften Teile identifizieren konnte. Zu diesem Zweck haben wir ein Datenerfassungs- und Analysesystem eingerichtet, das nun auch bei anderen Projekten eingesetzt werden kann. PIA konnte den Kunden dieser in China entwickelten und produzierten Anlage – sowohl mit der gelieferten Qualität, als auch mit der gewährleisteten Prozesssicherheit – vollkommen überzeugen. Damit ist dieses Projekt ein weiterer wesentlicher Schritt für PIA beim Ausbau des globalen Safety-Geschäftsbereichs.