Healthcare im Fokus

Veröffentlicht am Oct 8, 2019
in Kategorie
Neues von den Standorten
Share

PIA Automation Amberg erweitert Medical Division

PIA Automation ist weltweit einer der führenden Anbieter in der Automation. Um den hohen Anforderungen und den steigenden Kundenanfragen der Healthcare Branche gerecht zu werden, wurde die Medical Division ausgebaut.

PIA Automation ist ein One-Stop-Solution Provider, der die Stärken und Kompetenzen all seiner 10 Standorte nutzt. Organisiert in sogenannte „Strategic Business Units“ – also Kompetenzzentren für bestimmte Themenbereiche –, werden die daraus resultierenden Synergieeffekte ideal genutzt und das Know-how aller Standorte ausgetauscht. Diese Einteilung einzelner Standorte schafft die Grundlage dafür, dass PIAs technologische Führerschaft in den jeweiligen Fachgebieten fortgeführt und stetig erweitert wird.

PIAs Kompetenzzentrum für die Branche Healthcare hat seinen Sitz, bedingt durch die bereits langjährig bestehende Erfahrung, in Amberg. „Die steigende Nachfrage aus der Medizinindustrie war ausschlaggebend dafür, PIA Amberg mit einer erweiterten Medical Division und einer damit einhergehenden schlagkräftigen und sichtbaren Organisation besser aufzustellen. Es geht darum, den Kundenwünschen noch gezielter zu entsprechen und zukünftige Projekte noch effektiver abwickeln zu können. Deshalb wird der Sektor Medical mit weiteren qualifizierten Mitarbeitern aus der Automation ausgebaut“, berichtet Lothar Mehren, Head of Medical Division in Amberg.

Maximale Ansprüche an Patientensicherheit und Qualität erfordert die kompromisslose Bereitschaft zur Bestleistung. Hier hat PIA Automation bewiesen, dass Sie Produktionsverfahren auf höchstem Sicherheitsnivau liefern kann. Neben herkömmlichen kundenspezifischen Lösungen, bietet PIA mit meditec® eine innovative Systemreihe für Medizinanlagen an. Diese erfüllen alle Hygieneanforderungen und sind durch das Fraunhofer-Institut auf Reinraumtauglichkeit getestet worden. Neben den meditec® Reinraummodulen hat PIA eine weitere Anzahl von Produkten aus dieser Serie. Hierzu zählen schlüsselfertige Produktionsanlagen, Prüfsysteme, Laborautomation für Injektionsgeräte und Inhalatoren sowie Handlings und Hilfsvorrichtungen für die Vorserienproduktion.

„Unsere Kunden verfügen mit PIA über einen kompetenten Ansprechpartner für den gesamten Entstehungsprozess eines Medizinproduktes. Das beginnt schon bei der Entwicklungsphase, bei der PIA den Kunden fachmännisch zu Seite steht, um das Produkt für den Automatisierungsprozess geeignet zu entwickeln und so erhebliche Mehraufwendungen bei der späteren Realisierung zu vermeiden. Das Leistungsspektrum reicht von der Auslegung, dem Prototypenbau, dem mechanischen sowie elektrischen Bau bis hin zur Programmierung, Inbetriebnahme und Produktionshochlauf – von der Handvorrichtung bis zu komplexen vollautomatischen Anlagen“, führt Lothar Mehren weiter aus.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit Herrn Mehren auf und bringen Sie ihre Produkte noch heute in die Automatisierung: lothar.mehren@piagroup.com