One-Stop-Shop für die chinesische Industrie

Veröffentlicht am Mar 11, 2019
in Kategorie
Neues von den Standorten
Share

Die chinesische Regierung fördert das Wachstum von Innovationstechnologien – einschließlich Mobility, Green Energy, Lifestyle und Medizin –, mit dem Ziel, das führende Hightech-Land der Welt zu werden. PIA Automation ist perfekt positioniert, um davon zu profitieren. Die Produktionsstätten in Ningbo und Suzhou befinden sich mitten in diesem dynamischen Markt. Und PIA hat weitere Expansionspläne, um alle Branchen zu bedienen.

PIA Automation ist ein One-Stop-Shop, der die Stärken und Ressourcen all seiner Standorte nutzt.
„Wir entwickeln Automatisierungslösungen, die auf die Produkte und Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind. Organisiert in strategischen Geschäftseinheiten, werden Synergieeffekte innerhalb des globalen PIA Netzwerks ideal genutzt und das Know-how aller Niederlassungen geteilt “, berichtet Johannes Linden, CEO der PIA Gruppe. Und diese Strategie funktioniert, wie jüngste Projekte in der Automobilbranche zwischen PIA Ningbo und den europäischen Niederlassungen zeigen. Aber PIA ist viel mehr als nur Automotive. PIA ist ein interdisziplinärer Lösungsanbieter, der eine breite Palette von Kunden mit speziell angepassten Lösungen bedient. Zu den Marktsegmenten von PIA zählen neben Mobility auch Industrie- und Konsumgüter, Healthcare, Green Energy und Industrie 4.0.

China ist mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern ein sehr interessanter Markt für PIA, wie folgende Schlagzeilen bestätigen:

  • Chinas wachsende Mittelschicht zeigt eine steigende Nachfrage an hochwertigen Konsumgütern.
  • Chinesische Marken gewinnen an Bedeutung: Das Vertrauen in Produkte „Made in China“ wächst deutlich.
  • In China boomt ein gesunder Lebensstil: Chinesen wollen ihre Gesundheit und ihren Lifestyle verbessern.
  • „Made in China 2025“ ist ein strategischer Plan (vergleichbar mit der Industrie 4.0-Initiative in Deutschland) der chinesischen Regierung, um ein High-Tech-Land zu werden: MIC 2025 priorisiert 10 wichtige Branchen, darunter Robotik, New Energy, Grüne Fahrzeuge und Medizinprodukte.

In all diesen Bereichen ist PIA mit Produktionsstätten vor-Ort und einem globalen Know-how ein potentieller Lösungspartner für chinesische Hersteller und Zulieferer. Johannes Linden bringt es auf den Punkt: „Die globale Struktur von Maschinenbauunternehmen wird in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen. Lieferanten, die global vernetzt sind und lokal produzieren und betreuen können, werden bei zukünftigen Projekten einen erheblichen Vorteil haben. Mit der Unterstützung unseres visionären chinesischen Eigentümers ist PIA perfekt für strategische Partnerschaften mit allen Kunden in China aufgestellt“.

Johannes Linden (PIA, CEO):

"PIA ist perfekt aufgestellt für zukünftige strategische Partnerschaften mit allen Kunden in China."

Um das Marktpotenzial von PIA voll ausschöpfen zu können, wurde Anfang 2019 eine zweite chinesische Produktionsstätte eröffnet. Suzhou ist aufgrund seines direkten Zugangs zum lokalen Talentepool der ideale Standort für die Rekrutierung von Technikern und Ingenieuren. Die Nähe zu bestehenden und potenziellen neuen Kunden in Suzhou und Shanghai ist ebenfalls von Vorteil. Dadurch ergeben sich für PIA umfassende Möglichkeiten für ein noch schnelleres Wachstum in dieser profitablen Region. Derzeit werden Kooperationsprojekte zwischen den chinesischen Niederlassungen von PIA und anderen Standorten in Europa sowie Nordamerika umgesetzt. All diese Aktivitäten – und die Planung weiterer Tochtergesellschaften in China – sind nur der Ausgangspunkt für die Expansion am chinesischen Markt.