Mit PIA Automation zur Weltmeisterschaft

Veröffentlicht am Jun 18, 2018
in Kategorie
Share

Wie eine aktuelle Studie des größten Industrieverbands in Europa (VDMA) zeigt, übertrifft das Umsatzvolumen der Automatisierungsbranche alle Erwartungen: In Deutschland kam es von 2016 auf 2017 zu einem Plus von 13 Prozent. Und für 2018 prognostiziert der VDMA ein Wachstum von 9 Prozent. „Solche Berichte können wir als international tätiges Automatisierungsunternehmen nur bestätigen“, berichtet Johannes Linden, CEO der PIA Automation Austria. „Die Digitalisierung und Robotik sind dabei die Motoren der Branche. Daher setzen wir gezielt Impulse, um junge Talente in diesen Bereichen zu fördern“, beschreibt Johannes Linden weiter die jüngsten Aktivitäten des Unternehmens im Rahmen der PIA Foundation.

All dies geschieht nicht ganz uneigennützig: Bis Ende 2018 sollen am Standort in Grambach rund 60 neue Mitarbeiter eingestellt werden; und dass auch in den Bereichen Robotik, Programmierung und Industrie 4.0. Mit der Unterstützung der Robotik-Teams an der TU Graz und HTBL- und VA BULME Graz-Gösting erhofft man sich, junge und begabte Talente zu finden, zu fördern und letztendlich zu rekrutieren.

Graz Robust Intelligent Production Systems (GRIPS)

Das Team GRIPS wurde 2015 gegründet und beschäftigt sich mit künstlicher Intelligenz sowie der Darstellung und Verarbeitung von Wissen – mit der Robotik als Anwendungsbereich. Um die entwickelten Technologien standardisiert mit anderen vergleichen zu können, nimmt das Team an Robotik-Wettkämpfen und der RoboCup Weltmeisterschaft teil. „Wir unterstützen das Team GRIPS, da Roboter hier als pädagogisches Werkzeug eingesetzt werden, um junge Menschen für Wissenschaft und Technologie zu interessieren. Diese Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und Bildung passt perfekt zur PIA Foundation“, berichtet Danijela Ernst, Leiterin der Personalabteilung bei PIA Austria. Der Kontakt zu Studierenden und Forschern der Fachrichtungen Information and Computer Engineering, Elektrotechnik und Informatik sowie die Teilnahme an Technologie-Workshops schafft außerdem ein ideales Milieu für einen Wissenstransfer in das Unternehmen; ein möglicher Wettbewerbsvorteil für PIA in einer hart umkämpften Branche. Die Unterstützung durch PIA zeigt bereits Früchte: Das Team GRIPS holte am 21.6. beim RoboCup 2018 in Montreal den Weltmeister-Titel der Liga „Logistics“!

Team B.Robots

FIRST LEGO League ist ein Förderungsprogramm, welches Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt. Aktive Teilnehmer bei diesen Roboterwettbewerben sind 12 Schüler der HTBL- und VA BULME Graz-Gösting unter der Leitung von Peter Frauscher. Im Rahmen des Wettbewerbes programmiert und konstruiert das Team einen Roboter, der autonom Aufgaben lösen muss. Außerdem entwickelte das Team eine intelligente Trinkflasche, die rechtzeitig an das Trinken erinnert und automatisiert ein 24-Stunden-Protokoll erstellt. Mit Unterstützung von PIA Austria schafften es die B.Robots vom Regionalwettbewerb in Graz über das Zentraleuropa-Finale in Aachen bis ins World Festival in Detroit, wo sie sich einer Konkurrenz aus über 35.000 Teams stellen mussten. Und das mit großem Erfolg: Die B.Robots konnten mit der Trinkflasche „dPro Bottle“ den Vizeweltmeister-Titel erringen. Das ist bisher noch nie einem österreichischen Team gelungen! „Für die gesamte Wettbewerbs-Saison mussten wir 36.000 Euro investieren. Ohne die Hilfe unserer Sponsoren, wie PIA Automation, wäre das nicht möglich gewesen“, berichtet Peter Frauscher.