Powertrain – Case Study

Hinterachs­verteiler­getriebe mit Starrachsen

Die Anlage beinhaltet alle Mess- und Montageprozesse für ein Hinterachsgetriebe und zusätzliche Module für die Montage der Achsrohre, der Seitenwellen und der Radlagerungen mit den Bremsmodulen.

Bedingt durch die Bauteilgröße und dem Bauteilgewicht sowie den zu produzierenden und zukünftigen Varianten sind der Werkstückträger mit wechselbaren Aufnahmen ausgerüstet. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Positionsgenauigkeit der Fahrzeugmontage-Bohrungen werden diese nach der Montage der Achse mittels einem Laserschneidverfahren in die Befestigungskonsolen eingebracht.

  • Taktzeit 70 Sekunden
  • 24 Montagestationen
  • Montagelayout in O-Form
  • Materialanstellung von außen  
  • Laserschneidprozess
  • ABS Funktionstest

Zurück zur Übersicht