Case Study: Industriegüter

Stecker- und Schalter­montage mit PIA EGM

Typisch Elektronik: Montage kleiner und kleinster Baugruppen auf engstem Raum.

Das Herz der Anlage ist der zentrale Antrieb in der Mitte, über welchen die Umsetzbewegungen (Horizontal, Vertikal, Drehen), das Takten des Drehtellers und über einen optionalen Zahnkranz die Prozessbewegungen in den Stationen realisiert werden können. Durch den Einsatz der Kurventechnologie und elektrischer Antriebe (Schlitten, Greifer) kann auf Pneumatik weitgehend verzichtet werden. Das verbessert wesentlich die technische Verfügbarkeit, erleichtert die Fehlersuche und garantiert eine wirtschaftlich höhere Gesamteffektivität. Die PIA EGM entfaltet ihre Stärken besonders, wenn kleine Bauteile sehr schnell und sicher verarbeitet werden müssen – bei größter Genauigkeit und in große Stückzahlen. 

  • Arbeitsstationen für 12 oder 16 Hauptpositionen plus je 1 Nebenstation
  • Handlingmodule sind zwangsgeführt und kurvengesteuert
  • Zuführmodule verfügen über einen kurvengesteuerten Antrieb
  • Minimalster Druckluftverbrauch

Zurück zur Übersicht